Wildlebende Wölfe: Schutz von Nutztieren – Möglichkeiten und Grenzen.

Wildlebende Wölfe: Schutz von Nutztieren – Möglichkeiten und Grenzen.

23

02.06.2018

Dieses Buch ist ein erster, ambitionierter Wurf, um der größten Herausforderung, vor die uns die Wölfe jetzt schon stellen und in Zukunft noch mehr stellen werden – nämlich dem Schutz der Weidetiere – eine solide fachliche Grundlage zu geben. Wir stehen erst am Anfang einer Entwicklung, die zügig voran schreitet. Mit Erfahrungen etwa aus den scheinbar naturbelassenen italienischen Abruzzen oder den rumänischen Karpaten sind wir in unserer Zivilisationslandschaft, die ganz anderen Einflüssen und Zwängen ausgesetzt ist, nicht immer gut beraten. Es ist deshalb nur natürlich, dass im Laufe kurzer Zeit manche Ansichten neuen Einsichten weichen, gut gemeinte Regeln neu formuliert werden müssen. Tempora mutantur – die Zeiten ändern sich. Das führt uns kaum ein Phänomen so drastisch vor Augen wie die Rückkehr der Wölfe.

Mit diesem Buch hat Frank Faß einen Stein ins Wasser geworfen. Die Wellen werden einiges in Bewegung bringen. Neben dem fachlichen Knowhow, das hier auf fast 400 Seiten zusammen getragen wurde, ist dies allein schon ein unschätzbarer Beitrag für das komplizierte Vorhaben, Wölfen bei uns wieder Raum zu geben.

Eine weite Verbreitung und große Leserschaft muss ich dem Buch nicht wünschen; beides ist ihm sicher. uw

Frank Faß: Wildlebende Wölfe: Schutz von Nutztieren – Möglichkeiten und Grenzen. Müller Rüschlikon Verlag, 70032 Stuttgart. ISBN 978-3-275-02108-6. 34,90 Euro