Nix Neues? Von wegen!

Nix Neues? Von wegen!

20
Foto Schönberger

Foto Schönberger

An dieser Stelle gebe ich immer meinen Senf zu wolfs-aktuellen Dingen im Lande. Diesmal nicht. Ich habe gerade anderes zu tun. Es ist endlich Sommer, da muss auch mal Zeit sein für profane Dinge – radeln, paddeln, fischen, wandern, Rückhand verbessern. Bin auch dabei, WOLFSITE leserfreundlicher umzustellen, aber das dauert. Ich bin bloß Amateur. Aber immer offen für Vorschläge – haben Sie welche? Dann her damit!

Es gibt ein paar aktuelle Nachrichten, auf die ich Sie trotzdem zeitnah aufmerksam machen möchte. Klicken Sie sich also rein in die neuen Artikel in AKTUELL. Für Wolfsfreunde in Bayern weise ich besonders auf das Wolfsseminar des ÖJV in Freising hin. Es wird lebhaft im südlichen Freistaat: Die Wolfsbeobachtungen nehmen zu, wir erwarten die Bestätigung von Reproduktion noch in diesem Sommer.

Und was kommt demnächst? Eine Auseinandersetzung mit der Wolfs-Verordnung Brandenburg steht an. Der erste Entwurf des Ministeriums geriet offenbar zur Bauchlandung. Er wurde im Landtagsausschuss gar nicht erst erörtert, sondern gleich zur Überarbeitung zurückgegeben. Nächster Termin, so war zu erfahren, sei der 13. September. Aber ich kann mir vorstellen, dass diese Verordnung Schule machen und von anderen Ländern übernommen wird. Deshalb sollte man ein wachsames Auge drauf werfen.

Und was noch? Ja – wir müssen uns damit beschäftigen, was zu tun ist, wenn unser Land “voll” ist von Wölfen. Mit “voll” meine ich, dass alle Lebensräume, die für eine Rudelbildung geeignet sind, von Rudeln besetzt sind.  Das kann schneller geschehen als wir glauben – in weniger als zehn Jahren.

Also – es wird spannend. Das ist so ungefähr das Einzige, was sich bei der Wolfsentwicklung bei uns sicher voraus sagen lässt.

Schnallen Sie sich an!

Ihr

Unterschrift UW 30