Blutige Walpurgisnacht: 50 tote Schafe auf einen Streich

Blutige Walpurgisnacht: 50 tote Schafe auf einen Streich

35

01.05.2018

Die Nachricht ist noch nicht bestätigt. Bei Bad Wildbad im Schwarzwald wurden in der Nacht zum 01.05. – Walpurgisnacht! – etwa 50 Schafe auf einer Weide gerissen. In dem fraglichen Gebiet ist seit Monaten ein Wolf unterwegs. Das Ereignis konnte also nicht überraschen.

Überraschend ist allerdings, dass der Tierhalter seine Herde zwar in einem Elektrozaun hielt – aber darauf verzichtete, auch das Ufer der Enz abzuzäunen, an der die Herde gehalten wurde. Offenbar betrachtete er das Flüsschen – mehr ist die Enz dort nicht – als eine wirksame Barriere. Für diese Fehleinschätzung hat er nun eine böse Rechnung bekommen.

Der Vorfall ist natürlich Wasser auf die Mühlen von Leuten, die behaupten, Weidetiere ließen sich nicht gegen Wölfe schützen. Im vorliegenden Fall kann von einem „Schutz“ keine Rede sein. Eher ist es so, dass der Tierhalter auf den Zaun getrost hätte verzichten können.