Pferd und Wolf: Alte Bekannte – neue Gefahr?

Pferd und Wolf: Alte Bekannte – neue Gefahr?

5

Cover-Infobroschüre_Pferd und Wolf06.09.2015

In der Pferdebranche wird vieles diskutiert, aber ein Thema scheidet die Geister wie kaum ein anderes: Die Rückkehr des Wolfes und die damit verbundene Frage nach der Sicherheit der Pferde. Von Angst und Hetze bis Freude und Verherrlichung kochen die Emotionen geradezu über. „Darf ich mein Pferd überhaupt noch auf die Weide stellen? Kann man noch in den Wald reiten, ohne vom Wolf angegriffen zu werden? Ist die kostbare Nachzucht in Gefahr?“ Viele solcher Fragen kursieren im Internet – die mannigfaltigen Antworten häufig unsachlich bis haarsträubend! Es besteht dringender Aufklärungsbedarf!

Um dieser aufgeheizten Stimmung sachliche Informationen entgegenzusetzen, hat die Autorin und Herausgeberin Wiebke Wendorff, Centauri Kommunikation, eine Informationsbroschüre konzipiert, in der die Sorgen der Pferdehalter sowohl empathisch aufgenommen werden als auch fundierte Fakten zum Verhalten von Pferd und Wolf zusammengetragen sind.

Die Broschüre ist ab Mitte September 2015 im evipo Verlag (www.evipo-verlag.de) erhältlich und kann bereits vorbestellt werden.

Die ethisch motivierte Broschüre „Pferd und Wolf – Alte Bekannte oder neue Gefahr? Eine fachliche und ethische Bestandsaufnahme zur Situation in Deutschland“ – mit einem Vorwort von Ulrich Wotschikowsky – informiert über das Verhalten von Pferd und Wolf im Allgemeinen, die aktuelle Wolfssituation (Monitoring) im Speziellen und die möglicherweise vom Wolf für das Pferd ausgehenden Risiken. Als kurzer Exkurs wird zudem ein Blick ins europäische Ausland geworfen – in Länder, in denen sich seit je her Pferd und Wolf einen Lebensraum teilen. Auch die Themen Schutzmaßnahmen und staatliche Unterstützung werden vorgestellt.

Die aufschlussreichen Beiträge vom Niedersächsischen Umweltministerium, dem Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz, der Landesjägerschaft Niedersachsen sowie dem Tierschutzzentrum der Tierärztlichen Hochschule Hannover und der Wolfsexpertin Tanja Askani bereichern die Broschüre fachkundig. In persönlichen Statements der Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland, des Wolfcenters Dörverden sowie des Deutschen Bauernverbandes und des Bundesverbandes der Berufsschäfer äußern sich zudem die verschiedenen Interessengruppen zur natürlichen Wiederansiedlung des Wolfes und der damit einhergehenden Herausforderungen. Der renommierte Tierfilmer Marc Lubetzki schildert seine Beobachtungen von Wildpferden und freilebenden Wölfen.

Fundierte Aufklärungsarbeit und ein ethischer Appell an unsere Verantwortung gegenüber Tier und Natur.